Wanderrouten

gut ausgebaute Wanderwege

Teneriffa besticht primär durch seine Vielseitigkeit, die starken Kontraste, welche die Kanarische Insel in sich vereint, und ihre privilegierte Lage direkt im Atlantischen Ozean. Auf der Insel des ewigen Frühlings ist es immer angenehm mild, ...

gut ausgebaute Wanderwege

Teneriffa besticht primär durch seine Vielseitigkeit, die starken Kontraste, welche die Kanarische Insel in sich vereint, und ihre privilegierte Lage direkt im Atlantischen Ozean. Auf der Insel des ewigen Frühlings ist es immer angenehm mild, so dass die wenigen Regentage eine verschwindend geringe Rolle spielen. Größtenteils scheint hier beständig die Sonne, die ihre Strahlen auf den unzähligen Wellen des Ozeans tanzen lässt. Aufgrund ihrer üppigen Natur ist Teneriffa ein wahres Paradies für Naturfreunde und Wanderer. Gut ausgeschildertegut beschilderte Wanderwege und ausgebaute Wanderpfade durchziehen die weite Peripherie der fruchtbaren Insel und führen einen an die entlegensten Winkel der Insel. Es gibt für alle Schwierigkeitsgrade geeignete Touren. So können Anfänger, Fortgeschrittene und Profi-Bergsteiger die Umgebung je nach Kondition, Dauer und Anspruch erkunden.

Die verschiedenen Klimazonen haben im direkten Zusammenspiel mit den felsigen Vulkanformationen eine einmalig schöne und facettenreiche Landschaft hervorgebracht. Dabei ist ihre endemische Vegetation besonders hervorzuheben. Die blühende, üppige und spektakuläre Flora und Fauna besticht durch Wandelbarkeit, stetige Veränderungen und beständigem Reichtum an Farben, Formen und Gerüchen. Wanderungen durch diese imposante Gegend werden immer wieder von zahlreichen Aussichtspunkten gekrönt, die ein unvergessliches Panorama auf das tiefe Blau des Atlantiks, auf die immergrünen, dicht bewachsenen Hänge der Gebirge und auf die goldgelben und tiefschwarzen Strände Teneriffas bieten.

Der Norden scheint aufgrund des deutlich dichteren Aufkommens an Gebirgen, als das im Süden der Fall ist, ideal für ausgiebige Wanderungen geeignet zu sein. Doch dabei sollte man die südlichen Regionen Teneriffas, die ansonsten primär für Bade- und Strandurlaube bekannt sind, nicht unterschätzen. Die Gebiete von San Lorenzo, Arona und Adeje haben eine Vielzahl ananspruchsvollen und aufregenden Wandertouren zu bieten, die durch zerklüftete Barrancos und an abgeschiedene Flecken inmitten unberührter Natur  führen.

Hier sollen nun einiger der eindrucksvollsten und beliebtesten Wanderrouten kurz vorgestellt werden:

  • Pico del Teide: Dieseanspruchsvolle Wandertour führt durch den Parque Nacional del Teide bis hin zu den berühmten Cañadas. Bizarre Felsformationen in den schillerndsten Gold-, Ocker- und Brauntönen kontrastieren gelungen mit den bunten Gesteinen, den Blüten und der endemischen Pflanzenwelt. Vorbei an den Huevos del Teide über den Montana Blanca und das Refugio de Altavista geht die Tour weiter über die Cueva del Hielo bis zum Teide und wieder zurück. Insgesamt dauert der Ausflug rund sechs Stunden.
  • Anaga-Gebirge: Im Nordosten Teneriffas sorgen romantische Wanderrouten für ausgelassenen Wanderspaß. Naturfreunde erwarten dort dichte Lorbeerwälder und zahlreiche Baumheiden. Wunderschöne Höhenwege, die an weitläufigen Terrassenfeldern vorbeiführen, repräsentieren die landwirtschaftliche Vielfalt der Insel. Ein Highlight einer Wanderung durch dieses Gebirge ist das malerische Bergdörfchen Chinamada, das durch Ursprünglichkeit, kanarisches Flair und ein traditionelles Ambiente besticht.
  • Montana Reventada: Diese Wanderung ist etwas ganz Besonderes, führt sie doch zweieinhalb Stunden durch vulkanische Landschaft. Man durchschreitet imposante Lavafelder, während man streckenweise auf seinem Weg, der entlang am Fluss Pico Viejo führt, groben schwarzen Lavasand unter den Füßen hat. Zudem erhält man einen gigantischen Weitblick auf die Inseln La Gomera, El Hiero und etwas weiter rechts auf die Insel La Palma.
  • Masca-Schlucht: Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Wanderung durch die weltberühmte Masca-Schlucht.  Diese Route startet in einem kleinen Dorf und führt dann beständig in Richtung Meer. Zahlreiche Eindrücke von zerklüfteten Gebirgen bis hin zu den unendlichen Weiten des Atlantischen Ozeans machen die Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis voller Kontraste, Farben und Formen.
  • Orotava-Tal: Diese immergrüne, ursprüngliche Region Teneriffas bietet zahlreiche verschlungene, abwechslungsreiche und aufregende Wanderrouten quer durch das fruchtbare Tal. Die Pflanzenvielfalt ist betörend, und eine naturgeschaffene Besonderheit sind die sogenannten Orgelpfeifen, eine interessante Felsformation.

Wichtige Utensilien, die bei keiner Wanderung fehlen sollten, sind festes Schuhwerk, im Idealfall eine Kopfbedeckung oder zumindest Sonnenschutz gegen die starke Höhensonne, Regenbekleidung für einen etwaigen Wetterumschwung und Verpflegung, um sich zwischenzeitlich für den nächsten Streckenabschnitt zu stärken.

Am Ende einer langen, ereignisreichen und eindrucksvollen Wanderung kann man den Tag schließlich in einer der einheimischen Bodegas bei einem schmackhaften Glas Rotwein und kanarischen Spezialitäten ausklingen lassen.

Zurück