Loro Parque

Papageien im Loro Park

Teneriffa, die Insel mit den vielen Gesichtern: ein ganzjährig angenehmes, mildes Klima, eine sagenhaft schöne Flora und Fauna zusammen mit dem höchsten Berg Spaniens – das alles zieht Millionen von Menschen auf die Insel. Doch was ...

Papageien im Loro Park

Teneriffa, die Insel mit den vielen Gesichtern: ein ganzjährig angenehmes, mildes Klima, eine sagenhaft schöne Flora und Fauna zusammen mit dem höchsten Berg Spaniens – das alles zieht Millionen von Menschen auf die Insel. Doch was wäre die Insel ohne den beliebten Loro Parque? Der an der immergrünen Nordküste Teneriffas in Puerto de la Cruz zu findende Loro Parque ist in seiner Größe, seiner Artenvielfalt und der Liebe zum Detail weltweit einzigartig.

 

1972 fing alles mit einer überschaubaren Papageienzucht des Deutschen Wolfgang Kiessling an. Mittlerweile hat er nicht nur eine beeindruckende Touristenattraktion geschaffen. Der Loro Parque ist auf einer Gesamtfläche von 125.000 Quadratmetern ein gigantischer Zoo mit einer reichen Artenvielfalt, einer wunderschönen Pflanzenwelt und dem hohen Anspruch, vom Aussterben bedrohte Arten zu erhalten. Der Park beherbergt neben seine berühmten und wohl weltgrößten Papageienkollektion, Papageien im Loro Parquewelche insgesamt  rund 2000 Exemplare aus 300 Arten umfasst, eine unglaubliche Vielfalt an unterschiedlichen, interessanten Tieren wie zum Beispiel Delphine, Gorillas, Seelöwen, Pinguine, Krokodile, Schimpansen und Orcas. Der Loro Parque watet dabei mit Superlativen und einer abwechslungsreichen und spannenden Bandbreite an Sehenswürdigkeiten, Shows und Information auf. Neben der Tigerinsel gibt es ebenso ein Gorillagehege und ein Delphinarium. Der Planet Penguin, das größte Pinguinarium der Welt mit über 200 antarktischen und subtropischen Pinguinen, wie die prachtvollen Königspinguine und die schönen Humboldt-Pinguinen, entführt die Besucher aus der Hitze Teneriffas in eine seltene arktische Welt. Dort können Sie bei angenehmen 22 Grad und in kurzen Hosen durch riesige Glaspanelen einer Welt anteilig werden, in der es Minus zwei Grad hat und das Meerwasser auf kühle zehn Grad heruntergekühlt ist. Unterwasserliebhaber Besucher gehen auf Tuchfühlung mit dem Orcakönnen sich gleich an mehreren Shows und Attraktionen erfreuen: die OrcaOcean, die größte und modernste Orca-Anlage mit ihren vier Schützlingen, begeistert und verzaubert die Menschen in ihren Shows, insbesondere wenn die Trainer mit den Giganten tauchen gehen, Europas größtes Delfinarium besticht durch eine unterhaltsame und rasante Show, die sich bei Jung und Alt größter Beliebtheit erfreut und auch die spektakuläre Seelöwen-Show mit amüsanten und sehenswerten Einlagen erfreut und unterhält die Besucher. Eine weitere Attraktion ist das imposante Haifischbecken mit Meeresaquarium, das durch einen 18 Meter langen Glastunnel unter Wasser durchschritten werden kann und dabei einen einzigartigen Einblick in die Welt der majestätischen Jäger gewährt und die Besucher erhaben ob des seltenen Anblicks staunen lässt. Doch auch Gorillas, die im Dschungel der Gorillas in einer 3.500 Quadratmeter großen Freiluftanlage ihr Zuhause haben, und Schimpansen im Chimpland leben hier beinahe wie in freier Natur. Die Loro-Show im arabischen Palast konzentriert sich auf die Präsentation der Papageien, die lustige Kunststücke vorführen und sich im Freiflug in ihrer ganzen Pracht zeigen.

Neben den wunderbaren Tieren hat der Loro Parque auch insbesondere auf die Flora geachtet. Ein Orchideenhaus, das ganzjährig durch seine wunderschöne Blütenpracht besticht, mehr als 7.000 Palmen, wie die Dattel- , die Königs- oder die Fischschwanzpalme, sowie ein Kakteengarten, der die Besucher in eine grüne Welt aus noch nie gesehene Formen und Arten entführt. Die Rasenanlage sowie die vielen verschiedenen Pflanzen am Wegesrand sind eine Augenweide.

Zudem widmet sich die 1994 gegründete gleichnamige Stiftung Fundacíon Loro Parque der Rettung und Aufzucht vom Aussterben bedrohter Papageienarten, der Umwelt Erziehung junger Menschen und der weltweiten Förderung von Zucht- und Freilandprojekten mit Papageien. Besucher bekommen dabei die Gelegenheit via Glasscheibe einen Blick in die Aufzuchtstation zu erhalten.

Wer ein Fan von Jungtieren ist, der sollte dem Loro Parque zwischen April und Mai einen Besuch abstatten. Richtung August, September werden die Kleinen dann flügge und werden in die „Reserve“ des Loro Parque verlegt. Dabei handelt es sich um ein Freigelände in Richtung Los Realejos, das naturnahe Lebensbedingungen gewährleistet.

Zurück